Schriftgröße:

Logo_Puzzle

Netzwerk für Ideen,
Diskussionen und gemeinsames Gestalten.
Bürgerschaft, Politik und Verwaltung:
Hand in Hand in eine gemeinsame Zukunft.

Logo_Puzzle2

.

Projekt zum Thema Barrierefreiheit in Ehingen

In Kooperation mit der Lokalen Agenda Ehingen startet der Club „Körperbehinderte und ihre Freunde" der Caritas-Ulm-Alb-Donau ein Projekt in Ehingen zum Thema Barrierefreiheit.

 

Der Club sucht ehrenamtliche Mitarbeiter*innen mit und ohne Behinderung, sogenannte „Scouts", die in Ehingen öffentliche Gebäude, Wege und Örtlichkeiten auf Barrierefreiheit prüfen und erfassen. Im Fokus steht dabei die Zugänglichkeit der Gebäude, die z.B. anhand der Größe der Toiletten, Verfügbarkeit von Aufzügen, Behindertenparkplätzen und barrierefreien Eingängen untersucht wird. Im Anhang finden Sie den Flyer.

Flyer_Scouts

Die Ergebnisse werden im Internet veröffentlicht, so dass sich Menschen mit Gehbehinderung, die auf einen Rollstuhl oder Rollator angewiesen sind, bei einem Besuch in Ehingen daran orientieren können. Zusätzlich ist diese Information auch für Familien mit Kinderwägen hilfreich.
Die Projektverantwortlichen betonen, dass es nicht darum geht mit erhobenem Zeigefinger auf Barrieren hinzuweisen und zu kritisieren, sondern darum neutrale Informationen zum Zugang bereitzustellen. Auf besonderen Service wird hingewiesen, z.B. wenn ein Ladenbesitzer eine mobile Rampe anschafft, Ware vor die Tür bringt, eine Klingel anbringt oder ähnliches um unkompliziert zu unterstützen. Eine kostenfreie Erfassung und Veröffentlichung der Daten erfolgt nur nach schriftlichem Einverständnis der Mieter/Eigentümer.
Um die Ehrenamtlichen gut auf ihren Einsatz vorzubereiten finden ab dem 11. November Schulungen zu den Themen Barrieren, Kommunikation und Datenerfassung statt. Im Anschluss können die Ehrenamtlichen ihre Zeit für das Projekt frei einteilen. Der Aufwand beträgt ca. 5 Stunden in der Woche.


Bei Interesse oder Fragen können Sie sich gerne an Frau Sonja Eilks wenden, unter Tel: 0731/23310, club@caritas-ulm-alb-donau.de
Das Projekt wird vom Alb-Donau-Kreis gefördert.

StolzGabriele 27.10.2020
  • PDF
  • Sie können diese Seite versenden/ empfehlen