Schriftgröße:

Logo_Puzzle

Netzwerk für Ideen,
Diskussionen und gemeinsames Gestalten.
Bürgerschaft, Politik und Verwaltung:
Hand in Hand in eine gemeinsame Zukunft.

Logo_Puzzle2

.

Fortbildungsangebote 2011

 

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Mitglieder des Netzwerks Ehrenamt,

anbei erhalten Sie das Protokoll unserer letzten Sitzung vom 11.10.10.
(Ich möchte nochmals darauf hinweisen, dass wir bewusst auf Formatierung verzichten, damit das Einstellen auf die Homepage der Lokalen Agenda dadurch erleichtert wird.)

Gleichzeitig erhalten Sie die Datei zur Meldung einer Fortbildung für unser neues gemeinsames Fortbildungsheft für 2011. Ich bitte alle Mitglieder des Netzwerks, ihre Fortbildungen für Ehrenamtliche für das Jahr 2011, die sie öffnen wollen für Ehrenamtliche anderer Organisationen, mit diesem Formular zu melden. Daraus soll dann wieder ein gemeinsames Fortbildungsangebot für das kommende Jahr entstehen - analog vergangenes Jahr. Wir haben jedoch eine Änderung beschlossen: Künftig sollen Fortbildungen erst ab 01.03. desselben Jahres aufgenommen werden (bis ggf. Ende Februar des darauffolgenden Jahres). Das hat den Vorteil, dass wir uns zeitlich nicht so unter Druck setzen müssen mit der Planung zum Jahresende - wenn wir ein Heft zum 01.01. jeweils rausgeben wollten.

Ich möchte Sie also bitten, Ihre Fortbildungen für den Zeitraum 01.03.2011 bis einschl. 28.02.2012 mittels des Formulars an mich zu melden - bis zum 15.01.2011.
Das heißt, dass wir alle jetzt noch ein knappes Vierteljahr haben, um unsere Planungen zu konkretisieren. Ich bitte Sie um Mitmachen und zahlreiche Anmeldungen. Danke sehr!

Für Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen


Bitte beachten Sie meine geänderte Durchwahlnummer!

Gudrun Reuther
Leitung Sozialpsychiatrische Hilfen Alb-Donau
BruderhausDiakonie
Gemeindepsychiatrisches Zentrum
Mühlweg 8
89584 Ehingen (Donau)
Fon 07391/7031-51
Fax 07391/7031-30
gudrun.reuther@bruderhausdiakonie.de

 

 

Angaben zur Fortbildungsanmeldung 2011

 

Fortbildungnummer:

Thema:

Ziel / Inhalt
Angeboten durch
Arbeitsweise
Termin
Ort
Anzahl der Plätze
Kursleitung
Zielgruppe
Kosten
Kurzbeschreibung
Hinweis
Anmeldeschluss
Anmeldung bei

 


Protokoll Netzwerk Ehrenamt am 11.10.10

 

 

Anwesend: Hr. Lapschies , Fr. Rüggenmann, Hr. Lingg, Fr. Porsche, Fr. Runzer, Fr. Waibel, Fr. von Helldorff, Hr. Brannath, Fr. Reuther, Hr. Guter, Fr. Wörz
Entschuldigt: Fr. Schlecker, Hr. Gaschler, Hr. Wichert, Fr. Gröninger, Fr. Durm-Weggenmann, St. Elisabeth-Stiftung/Altenhilfe
Protokoll: Fr. Ott

TOP 1 Begrüßung Fr. Reuther
TOP 2 Vorstellungsrunde
Neu ist Hr. Lapschies, Seniorenzentrum Ehingen i.V. von Fr. Deubert
Die St. Elisabeth-Stiftung/Wohnpark St. Franziskus (Fr. Malasek) möchte weiterhin mit dem Netzwerk in Kontakt bleiben, aber erst wieder zur Eröffnung des Pflegeheims aktiv werden.
Hr. Wolfgang Liedel löst Fr. Möller von der Geschäfstelle Lokale Agenda ab. Fr. Möller verändert sich beruflich. Das Netzwerk lobt die engagierte und zuverlässige Arbeit von Fr. Möller in der Vergangenheit.

TOP 3 Markt der Möglichkeiten
Rückmeldungen mit Rückmeldebogen bis 15.10.10
Positiv:
Räumliche Ausdehnung bis Gymnasiumstraße, Bühne zu Beginn, alle Geschäfte schriftlich im Vorfeld informiert  keine negativen Rückmeldungen, gute, informative, gut organisierte Veranstaltung, Pressearbeit im Vorfeld und im Nachhinein, Tafelladen war durch Einbettung in den Markt gut besucht.
Negativ:
Wetterbedingt wenig Platz auf der Bühne, Stände noch näher zusammenstellen, fraglich, ob potentielle Ehrenamtliche unter Marktbesuchern sind, Kindergruppen konnten wegen Regen nicht auftreten, Kinderspielaktionen konnten nicht aufgebaut werden, Tombola organisatorisch aufwendig.
Überlegungen zu Schlecht-Wetter-Alternativen: Kurzfristig Termin verschieben organisatorisch ungünstig, Verlegung in Räume - Laufkundschaft fällt weg, EhrenamtsbörseMenschen kommen gezielt  Ziel Allgemeinheit anzusprechen damit nicht erreicht, Info-Telefon, ob Veranstaltung statt findet
 Anfang 2012 prüfen, ob der Markt auf Gewinnung Ehrenamtlicher oder Öffentlichkeitsarbeit abzielen soll. Ggf. Konzept entsprechend überarbeiten, auch auf neue Möglichkeiten (neuer Oberbürgermeister) warten.


TOP 4 Fortbildungsheft
Erfahrungen 2010: Guter Werbeeffekt
Übriges Geld von der Spendenaktion zum Fortbildungsheft 2010 verwaltet die Stadt, best. Beträge wurden auch schon für den Netzwerk-Flyer und die Banner verwendet. Fr. v. Helldorff klärt mit der Stadt ab, wieviel von den Spendengeldern noch da ist.
Planung Heft 2011
Entscheidung: Das Fortbildungsheft soll die Angebote jeweils erst ab März desselben Jahres erfassen wegen notwendigem Vorlauf der Einrichtungen/Fortbildungsanbieter.
Fr. Reuther schreibt jetzt alle Mitglieder nochmals an und fragt Angebote ab 01.03.2011 ab. Präsentation des Hefts dann nach Fertigstellung im Jan/Febr. 2011.
Ein noch zu entwerfender Rückmeldebogen soll jeweils bei den Veranstaltungen ausgelegt werden (Was hat gefallen/was nicht?)  Entwurf Fr. Reuther.

TOP 5 Sprecherfunktion
Fr. Baur ist Ende Juli 2010 aufgrund der Schließung des Wohnparks St. Franziskus aus dem Netzwerk ausgeschieden, Fr. Durm-Weggenmann möchte das Amt abgeben.
Nachbesetzung wird diskutiert:
- St. Elisabeth-Stiftung wird angefragt
- Gewinnung einer öffentlich wirksamen Person aus der Ehinger Bürgerschaft?

TOP 6: Neuer Termin
Nächster Termin: 24.01.11, 17:30 Uhr, voraussichtl. im Seniorenzentrum Ehingen (Ort wird noch bestätigt).

 

VorgerdDaniel 26.06.2012

Kommentar zu Protokoll Oktober 2010 & Fortbildungen 2011?

Kommentar schreiben:





Spam-Schutz

Aus Gründen der Sicherheit ist dieses Formular mit einem Schutz gegen unerwünschte E-Mails (Spam) versehen.

Damit Sie dieses Formular absenden können, geben Sie bitte die folgenden Zeichen in der richtigen Reihenfolge ein.

Beispiel:
2. Zeichen: x; 1. Zeichen: 4; 3. Zeichen: s; ergibt "4xs"

2. Zeichen: 6 1. Zeichen: i 3. Zeichen: a

  • PDF
  • Sie können diese Seite versenden/ empfehlen