Schriftgröße:

Logo_Puzzle

Netzwerk für Ideen,
Diskussionen und gemeinsames Gestalten.
Bürgerschaft, Politik und Verwaltung:
Hand in Hand in eine gemeinsame Zukunft.

Logo_Puzzle2

.

Vortrag über das WEKI Projekt in Eritrea

Nach einer Einführung in die Geschichte des Landes und der politischen Entwicklung Eritreas werden Haile und Medhin Anday über Beginn, Entwicklung und - nachdem Frau Anday im Oktober 2015 für 5 Wochen vor Ort war – auch über den aktuellsten Stand des Projektes referieren.

Wichtig ist uns aber vor dem Hintergrund der gegenwärtigen Flüchtlingsdiskussion vor allem auch die Gründe zu erläutern, die Herrn und Frau Anday Ende der 70er-Jahre zwangen, ihr Heimatland Eritrea zu verlassen und Zuflucht in Deutschland zu suchen mit dem festen Willen, sich hier unter völlig anderen Voraussetzungen ein neues Leben aufzubauen. Dass dies gelungen ist, zeigt beispielhaft das von ihnen begründete und vom Arbeitskreis Eine Welt Ehingen e.V. mit betreute WEKI-Projekt. Dieses ist ein hervorragender Beleg dafür, wie Integration von Flüchtlingen in vorbildlicher Weise gelingen kann, wenn diese Eigeninitiative zeigen und die örtliche Bevölkerung sich offen zeigt, die Flüchtlinge aufzunehmen, ihnen konkret zu helfen und sie zu unterstützen. Dazu zählt hier vor allem die finanzielle und ideelle Bereitwilligkeit der Ehinger Bevölkerung, der örtlichen Betriebe und der kommunalen Verwaltung, das WEKI-Projekt zu unterstützen. Alle zusammen haben es möglich gemacht, dass aus kleinen Anfängen etwas Großes entstanden ist, das noch weiter wachsen kann und will.

Zu diesem Vortrag sind alle Unterstützer, alle am Stand und Zustand des Projekts interessierten Menschen aus Ehingen und Umgebung und alle, die sich von der derzeitigen Flüchtlingssituation angeregt fühlen, sich weiter zu informieren, eingeladen.

Nach dem Vortrag bietet der Weltladen Ehingen einige Produkte aus seinem Sortiment zum Kauf an. Wolfgang Sigloch, Vorsitzender des Arbeitskreises Eine Welt e.V., freut sich über eine zahlreiche Zuhörerschaft.

Ursula von Helldorff 22.11.2015
  • PDF
  • Sie können diese Seite versenden/ empfehlen