Schriftgröße:

Logo_Puzzle

Netzwerk für Ideen,
Diskussionen und gemeinsames Gestalten.
Bürgerschaft, Politik und Verwaltung:
Hand in Hand in eine gemeinsame Zukunft.

Logo_Puzzle2

.

14. Januar 2013 - 1 Jahr nach der Zukunftswerkstatt "Familienfreundliches Ehingen"

Zukunftswerkstatt ist nicht ein einmaliges Ereignis, sondern ein anhaltender Prozess, der in Ehingen Freude am Mitdenken, am Mitdiskutieren und am Engagement auslöst. Wichtig ist auf jeden Fall zu betonen, dass die Aktivitäten im Rahmen der Lokalen Agenda transparent und für alle offen sind.

Am 14. Januar 2013 - genau 1 Jahr nach der Zukunftswerkstatt - geben wir einen kurzen Überblick über die Themenbereiche, die bürgerschaftlich Engagierte seither aufgegriffen oder vertieft haben. 

Junge Familien:  seit Sommer 2012 trifft sich die "Familienwerkstatt - wir gestalten Zukunft" regelmäßig, um sich für ein kinderfreundliches Ehingen einzusetzen.

"Wie können sich Kinder in ihrem Wohnumfeld gut entwickeln?" Unter diesem Oberthema wird die Spielplatzsituation in Ehingen theoretisch und praktisch bearbeitet. Die Gruppe traf sich mit BM Wolf und Stadtbaumeister Fiesel zu einer Spielplatzbegehung und wurde eingeladen, exemplarisch an der Neugestaltung eines zu renovierenden Spielplatzes mitzuwirken. In der theoretischen Auseinandersetzung wurde der Kontakt mit Prof. Baldo Blinkert aus Freiburg aufgenommen, der Studien zu Aktionsräumen von Kindern in der Stadt und auf dem Land durchführt.

Nächstes Treffen ist am Mittwoch, 16. Januar 2013, 20:30 Uhr in der Oberschaffnei. Jederzeit sind interessierte Eltern sehr willkommen. Die Protokolle finden Sie auf http://www.lokale-agenda-ehingen.de/index.php?menuid=148 

 

Senioren: "Welche Bedingungen müssen erfüllt werden, damit Seniorinnen und Senioren in Ehingen nicht nur älter sondern auch alt werden können und möglichst lange in der gewohnten Umgebung bleiben können?" Hier haben viele Menschen während der Zukunftswerkstatt Ideen eingebracht, die nun aufgearbeitet werden. Eine Idee für die Kernstadt und für die Teilorte ist es, ein Netzwerk mit kleinen, persönlichen Hilfen im Alltag zu knüpfen, in dem sich ältere Menschen engagieren können und auch aufgehoben fühlen. Im Sommer fand der Vortrag von Herrn Martin zur Riedlinger Seniorengenossenschaft statt. 

Nächster Termin: Am Mittwoch, 30.Januar 2013, 19:00 Uhr, wird im großen Sitzungssaal des Ehinger Rathauses das Modell Zeitbank 55+ vorgestellt. Alle Interessierten sind eingeladen. Für 2013 ist geplant, noch das Lenninger Modell "Unser Netz" vorzustellen und dann ein Modell zu entwickeln, das für die Ehingerinnen und Ehinger  passt: das ergänzende, niedrigschwellige Angebote entwickelt und das nicht in Konkurrenz zu Bestehendem, gut Funktionierendem tritt.

 

Treffpunkt der Bürgerschaft: "Wo können sich Gruppen der Lokalen Agenda treffen, wo ist ein Treffpunkt für neue Aktivitäten im  Rahmen von bürgerschaftlichem Engagement?" Nach der Zukunftswerkstatt haben sich Menschen ganz unterschiedlicher Altersstruktur zusammengefunden, um gemeinsam mit dem Bauamt und dem Amt für Jugend, Bildung und Soziales an einem Nutzungskonzept für die Oberschaffnei zu arbeiten.

Erster Schritt war eine Begehung der Oberschaffnei, die große Begeisterung über die Möglichkeiten in diesem prägnanten, denkmalgeschützten Gebäude auslöste.

Nun werden Exkursionen zu Familienzentren durchgeführt, um einen Einblick in mögliche Themenfelder zu erhalten. Alle, die an der Konzeption mitarbeiten wollen, und sich auch ein späteres Engagement im "Haus der Ehinger Bürgerschaft" vorstellen können, sind willkommen.

Nächste Termine: 14.Januar 2013, 15:00 Uhr Besichtigung des Familienzentrums Biberach, Schulstraße 17. Treffpunkt: 14:15 Uhr beim Parkplatz am Ehinger Schwimmbad zur Bildung von Fahrgemeinschaften. 

28 Januar 2013, 15:00 Uhr Besichtigung des Familienzentrums Neu-Ulm, Kasernstraße 54. Treffpunkt: 14:15 Uhr beim Parkplatz am Ehinger Schwimmbad zur Bildung von Fahrgemeinschaften.

Beim folgenden Treffen in der Oberschaffnei am Dienstag, 19. Februar 2013, 19:00 Uhr, soll über ein Nutzungskonzept für das Gebäude gesprochen werden.

 

2013 - das Jahr 1 nach der Zukunftswerkstatt - wird für das bürgerschaftliche Engagement in Ehingen sicher ereignis- und ergebnisreich sein.

Alle Arbeitsgruppen in den Arbeitskreisen Soziales und Biosphäre / Umwelt und Energie werden im Jahr 2013 ihr Engagement beibehalten und ausweiten.

Termine und nähere Informationen können immer auf der Webseite der Lokalen Agenda  Ehingen abgerufen werden.

Ursula von Helldorff 14.01.2013
  • PDF
  • Sie können diese Seite versenden/ empfehlen